Zertifikat Bewegungskindergarten

Deutsch

      Seit Juli 2017 sind wir ein anerkannter „Bewegungskindergarten“!

Die Welt unserer Kinder wird zunehmend bewegungsarm. Immer mehr Kinder verbringen ihre Zeit im Auto oder vor einem Bildschirm, anstelle zu Fuß zu gehen und an der frischen Luft zu spielen. Dennoch bleibt die Bewegung für die kindliche Entwicklung ein zentrales Thema. Kinder werden ihre Welt nämlich nur dann verstehen, wenn sie sich aktiv mit ihr auseinandersetzen.
Die renommierte Sportpädagogin und Erziehungswissenschaftlerin, Prof. Dr. Renate Zimmer, weist darauf hin, dass das allgemeine Lernen im frühen Kindesalter in erster Linie über Wahrnehmung und Bewegung geschieht.
                              
Auch wenn in einem Bewegungskindergarten körperliche und sinnliche Erfahrungen einen besonderen Stellenwert einnehmen, werden andere Bereiche wie die Sprachförderung, der Zugang zu naturwissenschaftlichen Grunderfahrungen, der Umgang mit künstlerischen und musikalischen Ausdrucksformen ebenso integriert. Bewegung kann als ein pädagogisches Prinzip verstanden werden: Über den Körper und über ihre Sinne eignen sich Kinder ihre Umwelt an, sie entdecken physikalische Phänomene, experimentieren mit Raum und Zeit und lernen in Sinnzusammenhängen.
Gleichzeitig sind Bewegung und Gesundheit nicht voneinander zu trennen. Aus pädagogischer und insbesondere medizinischer Sicht ist das Toben, Rennen und „Sichverausgaben“ wichtig für die körperliche und motorische Entwicklung des Kindes. Es regt das Herz-Kreislaufsystem an, trainiert die Muskulatur und verbessert die Koordinationsfähigkeit. Bewegungserfahrungen aus der Kindheit bilden eine wichtige Basis für das spätere körperliche Leistungsvermögen und Wohlbefinden.          
Das Kindergartenalter zählt zu den wichtigsten Entwicklungsabschnitten für die Entwicklung sozialer Verhaltensweisen. Viele in dieser Zeit erworbenen Verhaltensmuster überdauern und prägen nachfolgende Lebensabschnitte. Die Psychomotorik geht davon aus, dass die Persönlichkeitsentwicklung ein ganzheitlicher Prozess ist. Körper- und Bewegungserfahrungen sind daher immer auch Selbsterfahrungen. Durch Bewegungshandlungen lernen Kinder sich selbst kennen. Sie erhalten Rückmeldung über das, was sie können, erfahren Erfolg und Misserfolg und erleben, was andere ihnen zutrauen.
Diese Erfahrungen, Kenntnisse und Informationen münden ein in Einstellungen und Überzeugungen zur eigenen Person, die sich unter dem Begriff „Selbstkonzept“ fassen lassen. Ein positives Selbstkonzept äußert sich z.B. in der Überzeugung, neuartige und schwierige Anforderungen bewältigen zu können, Probleme zu meistern und die Situation „im Griff“ zu  haben.
Diese ganzheitliche Förderung der Gesamtpersönlichkeit und das Lernen aller Kinder durch Bewegung wurden im KIGA kontinuierlich ausgebaut. So freuen wir uns, dass unsere Konzeptaktualisierung und die Erweiterungen im Bereich der Gesundheits- und Bewegungsangebote zu dem erstrebten Zertifikat eines Bewegungskindergartens geführt haben. Wir haben folgende Ziele erreicht:
- Es wurden von uns mehr Bewegungszeiten im Alltag geschaffen. Somit können die Kinder von vielen unterschiedlichsten Bewegungsmöglichkeiten profitieren. Hierzu gehören natürlich situative Bewegungsgelegenheiten, die von den Kindern selbst initiiert werden, sowie geplante und strukturierte Bewegungsangebote.
- Wir beschränken uns für das Bewegungsangebot nicht mehr auf die Turnhalle. Vielmehr wurden generell die vorhandenen Räumlichkeiten und Flächen des Kindergartens verstärkt als Bewegungsräume erkannt. Sie stehen jetzt den Kindern täglich zur Verfügung. Einbezogen wurden das Außengelände, die Eingangshalle mit dem Flur und das anliegende Wäldchen.
- Außerdem wurden und werden kindgerechte, variable Geräte bzw. Materialien angeschafft, die dem kindlichen Bewegungsdrang entgegenkommen und ihre Bewegungsmuster erweitern.
- Damit sich das Kindergartenteam mit dem Bewegungsgedanken identifiziert und ihn in die Praxis nachhaltig hineinträgt, haben sich alle Mitarbeiterinnen während zahlreicher Fortbildungen intensiv mit dem Thema befasst und werden sich auch in Zukunft dazu weiterbilden.

 

 

 

 

Mit dem Entwicklungsprozess zum Bewegungskindergarten ging ein entscheidendes Umdenken einher. Es brachte uns auch manchmal aus dem gewohnten Gleichgewicht …  dennoch hat es sich heute schon für alle, uns Erwachsene sowie die Kinder, gelohnt.

 Ingrid Schöner-Memain

 

 

 

Thème

Catégorie

  • Institutionelle
    Partner
  • Lycée International Victor Hugo
  • Schulen Partner der Zukunft
  • Deustche Auslandsschulen International
  • WDA
  • Consulat Général d'Allemagne Bordeaux