Bewegungsnachmittage für Geschwisterkinder

Deutsch
Unsere Kindergartenkinder werden von den Eltern, aber oft auch in Begleitung eines jüngeren Geschwisterkindes, zu uns in den Kindergarten gebracht. 
Die vielen liebevollen Momente und Erzählungen zwischen ihnen haben uns so positiv berührt, dass wir sie unbedingt in einem Angebot aufgreifen und wertschätzen wollten.
Somit entstand die Idee, die jüngeren Geschwisterkinder mit Mama oder Papa an zwei Bewegungsnachmittagen in den Kindergarten einzuladen.
                                                   
Die Freude und Begeisterung war auf beiden Seiten groß. Einerseits konnten die Kindergartenkinder zeigen, wie gerne, selbständig und sicher sie schon mit unseren Materialien à la Hengstenberg umgehen konnten, andererseits war die Neugier und Bewegungsfreude der jüngeren Kinder sehr zu spüren!
Auch die Mamas und Papas konnten an diesen Nachmittagen schöne Erfahrungen und neue Eindrücke sammeln und mit nach Hause nehmen.
Angefangen mit einer kleinen Kennenlernrunde, haben wir im Anschluss daran gemeinsam kurze, aber wichtige Absprachen für unser Hengstenberg-Turnen  zusammengefasst:
Wir ziehen unsere Schuhe und Socken aus.
Alle Kinder geben sich Zeit und Raum, um die Geräte kennen zu lernen und auszuprobieren.
Alle Erwachsenen stehen als Beobachter den Kindern zur Seite: Ein Heben, Führen oder Tragen der Kinder über die Geräte soll möglichst vermieden werden. (Nur Mut zum Mut!)
Jedes Kind hat die Möglichkeit, selbsttätig etwas auszuprobieren. In den meisten Fällen spürt es dann auch seine eigenen Grenzen.
Ein Eingreifen sollte nur dann erfolgen, wenn eine wirkliche Gefahr erkennbar ist. Denn keiner kennt sein Kind so gut wie die eigenen Eltern.

Und schon konnten wir beginnen! Damit keine langen Wartezeiten an den Hengstenberg-Geräten aufkamen, haben wir zusätzlich einen Parcours aus Schaumstoffelementen aufgebaut.

Selbst wenn es anfänglich noch schwierig erschien, die jüngeren Kinder von der Hand zu lassen, konnten alle Eltern die Eigenaktivität der Kinder, sowie das freie und kreative Erproben der neuen Bewegungsmöglichkeiten, in den Vordergrund stellen.
Alle Kinder bekamen ausreichend Zeit, um ihre motorischen Möglichkeiten selbständig zu erproben und mit ihrer natürlichen Bewegungsfreude an den Geräten zu turnen.

Beide Nachmittage haben alle Beteiligten als sehr positiv und sportlich erlebt und somit freuen wir uns, auch im nächsten Jahr ein neues Geschwisterturnen anbieten zu können!

Franziska Schonnop
Doris Middendorf
 
   

Thème

Catégorie

  • Institutionelle
    Partner
  • Lycée International Victor Hugo
  • Schulen Partner der Zukunft
  • Deustche Auslandsschulen International
  • WDA
  • Consulat Général d'Allemagne Bordeaux