Jugend forscht 2017 – alle Projekte der DST gewannen einen Preis!

Deutsch

Nach wochenlanger Arbeit und vielen Vorbereitungen war es endlich soweit – der diesjährige Regionalwettbewerb Jugend forscht bzw. Schüler experimentieren stand vor der Türe. Am Dienstag, den 21. Februar traten wir die Reise von Toulouse nach Hamburg an, um am Wettbewerb in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) teilzunehmen.

Als wir nach einem kurzen Zwischenstopp in München abends in der Jugendherberge ankamen, übten wir nach dem Abendessen unsere Präsentationen für den nächsten Tag. In diesem Jahr nahmen acht Schülerinnen und ein Schüler der DST innerhalb von vier Forschungsprojekten am Wettbewerb teil: Clémence N., Jessica T., Manon L., Anna M. und Giorgia B. (Kl. 6), Johannes R. (Kl. 7) sowie Lara M., Mareike H. und Ana F. (Kl. 8).


Am Mittwochmorgen gingen wir dann pünktlich zum Fraunhofer-Institut IME (das Patenunternehmen des Regionalwettbewerbs Hamburg Volkspark), wo wir unsere Stände mit den mitgebrachten Materialien und die Plakatwände aufbauten. Zu ganz bestimmten Zeiten kamen dann die Fachjuroren zu unseren Ständen, hörten sich unsere Vorträge an und löcherten uns mit Expertenfragen rund um unsere Themen. Zu unserer Erleichterung waren alle Juroren sehr freundlich.

 

Am Nachmittag unternahmen wir eine Schifffahrt auf der Elbe und gingen anschließend in das Hamburg Dungeon. In diesem Gruselkeller wird auf schaurige Art und Weise Hamburgs Geschichte erzählt - in einigen Momenten haben wir uns ganz schön erschrocken!


Am Donnerstag hatte dann die Öffentlichkeit die Möglichkeit, sich die Ausstellung der Projekte anzusehen. Viele Besucher, die Presse und sogar der TV-Sender Sat1 interessierten sich für unsere Forschungsergebnisse.

Anschließend begann die Preisverleihung in den Räumlichkeiten des HSV Volksparkstadions.

Die Siegerehrung stellte den Höhepunkt der Reise dar - tatsächlich erhielten alle Gruppen unserer Schule einen Preis. Die beiden erstplatzierten Projekte qualifizierten sich automatisch für den Landeswettbewerb, der bereits im März 2017 in Hamburg stattfinden wird. Hier eine Übersicht:


•    1. Platz: Manon L., Anna M. und Giorgia B. (Kl. 6) mit dem Thema:
    „Plastik und Papiertüten im Vergleich“
•    1. Platz: Johannes R. (Kl. 7) mit dem Thema:
    „Wunderkerzen ohne Schadstoffe - welche Mischung ist die beste?“
•    2. Platz: Clémence N. und Jessica T. (Kl. 6) mit dem Thema:
    „Sommerurlaub – (k)eine Erholung für die Haare?“
•    2. Platz: Lara M., Mareike H. und Ana F. (Kl. 8) mit dem Thema:
    „Wirken sich Handyspiele schlecht auf die Konzentration aus?“


Betreut wurden die Arbeiten durch Frau Grimm und Herrn Mérono.


Am Nachmittag hatten wir die Idee, die Elbphilharmonie zu besichtigen, von deren Terrasse aus man die Hafencity sehen konnte. Um unsere erfolgreiche Reise ausklingen zu lassen, belohnten wir uns am Abend mit einem Kinobesuch. Am Freitagvormittag, den 24. Februar flogen wir dann wieder zurück nach Toulouse. Uns allen hat die gesamte Zeit sehr viel Spaß gemacht... nur das Wetter hat in Hamburg nicht immer mitgespielt!


Giorgia B. (Schülerin der Kl. 6)
Elisabeth Grimm
(Physik- und Mathematiklehrerin)        

Thème

Catégorie

  • Institutionelle
    Partner
  • Lycée International Victor Hugo
  • Schulen Partner der Zukunft
  • Deustche Auslandsschulen International
  • WDA
  • Consulat Général d'Allemagne Bordeaux