Raus aus dem Haus - Wir fotografieren unsere Welt

Deutsch
Warum fotografieren wir eigentlich? Wie fotografieren wir und was gibt es für verschiedene Mittel ein Motiv so richtig in Szene zu setzen? Diese Fragen hieß es im Vorfeld zu klären, um im Projektverlauf gezielter und überlegter zu fotografieren.
Zur Einstimmung konnten die Kinder unter einer Decke verschiedene Dinge erfühlen, die sich rund um das Thema Fotografie drehten. Sie ertasteten ein Foto, ein Fotoalbum, eine Kamera, einen Bilderrahmen und einen Laptop.
Unser nächstes Treffen sollte dann schon die ersten Fragen klären: Warum fotografieren wir und wie fotografieren wir? Um dies an einem Beispiel bewusster zu begreifen, brachten alle Kinder ein Babyfoto von sich mit. Hierbei wurde schnell klar, dass die schönsten Momente im Leben auf einem Foto festgehalten werden können! Momente, über die wir  auch noch in vielen Jahren eine Geschichte erzählen können. Im Anschluss konnten die Kinder von ihren Projektpartnern ein Bild knipsen.  Hier erlebten sie, dass wir durch die Kamera ein Motiv aussuchen, die Kamera ausrichten und auf den Auslöser drücken müssen, um ein Bild abzulichten.
In der dritten Projektstunde malten die Kinder ein Selbstportrait. Im direkten Vergleich lagen die Fotos der letzten Stunde aus und somit konnten wir feststellen, welche Unterschiede zwischen den vorliegenden Fotos und den gemalten Bildern der Kinder liegen. Wir staunten wie genau ein Foto „hinschaut“.
Um den theoretischen Teil abschließen zu können, besprachen wir die verschiedenen Perspektiven, aus denen wir fotografieren können!
Nun sollte es aber endlich in die Welt hinaus gehen, um das gelernte in die Tat umzusetzen!
Den Wunsch der Kinder, die verschiedenen Perspektiven einmal auszuprobieren, setzten wir in unserem Außengelände um. Also fotografierten die Kinder ihre selbstgewählten Motive entweder im Hochformat, im Querformat, aus der Froschperspektive und aus der Vogelperspektive.
Zu Anfang der nächsten Einheit lagen diese Bilder im Raum aus  und die Kinder nahmen an ihrem Foto Platz! Nach einer kurzen Wiederholung der vergangenen Projektstunden, beschlossen wir gemeinsam ein selbstgebasteltes Motiv festzuhalten, um es später den Eltern, dank eines Fotos, zu präsentieren.  Die Kinder kamen in Verbindung mit der Natur auf die Idee, im Wald mit Naturmaterialien zu basteln. Also zogen wir los und sammelten alles, was uns der Waldboden schenkte und jedes Kind gestaltete sein eigenes oder Team – Fotomotiv!
Zu Beginn unserer letzten Fotoaktion lagen wieder die Resultate der vergangenen Stunde aus. Hier konnte man erkennen, wie die Kinder schon ausführlicher ihr Bild betrachteten und sich damit auseinandersetzten.
Das genaue Hinschauen auf die Fotos, brachte uns auf den Weg zu unserer Abschlussarbeit. Habt ihr euch eigentlich schon einmal euer Umfeld so genau angesehen, wie eben euer Foto? Wie kann man ein Motiv mit einem Fotoapparat mal so richtig unter die Lupe nehmen?
Wir gingen wieder in unser Außengelände und bildeten unsere Motive in den bekannten Formaten bzw. Perspektiven ab, zoomten jedoch im zweiten Bild das gleiche Motiv stark heran. Hier staunten die Kinder, wie viel genauer sie ihre bekannte Umgebung plötzlich sehen konnten.
Die heran gezoomten Motive schnitten wir zum Abschluss als Suchbilder aus, um später noch einmal mit allen Kindern einen Ausflug machen zu können, mit der Aufgabe, die Nahaufnahmen als ganzes Objekt in unserem Kindergartengelände wieder zu finden und um ein wenig mit der Gruppe zu „fachsimpeln“.
                       
Franziska Schonnop

Thème

Catégorie

  • Institutionelle
    Partner
  • Lycée International Victor Hugo
  • Schulen Partner der Zukunft
  • Deustche Auslandsschulen International
  • WDA
  • Consulat Général d'Allemagne Bordeaux