Die zukünftigen Schulkinder besuchen den Physikunterricht

Deutsch
An einem Tag waren es die Kinder aus dem Kräuter- und Gemüsegarten, die einen Besuch bei Herrn Voigt machten und am folgenden Tag besuchten die Kinder aus dem Blumen- und Obstgarten den Unterricht von Herrn Hinrichs.

                                            

Die Lehrer holten uns jeweils auf dem Vorplatz ab und führten uns in den Physikraum, wo die Schülerinnen und Schüler der Klassen 11 und 9 schon viele Stationen aufgebaut haben.

Es gab z.B. eine faszinierende Station mit Magneten und Kompassnadeln. Wie durch Zauberei änderten die Kompassnadeln ihre Ausrichtung. Zwei große Hufeisenmagnete stellen die Kinder vor die Herausforderung, diese voneinander zu trennen.
Zitat: „Wir haben ganz doll gezogen und haben die Magnete nicht auseinander bekommen“.
Außerdem haben die Kinder die Stimmgabeln zum Klingen gebracht. Die Töne der Saiten wurden durch das Verschieben der Stege höher oder tiefer. Mit diesen Rollen wurde nachgestellt, wie sich Schallwellen ausbreiten.
Bei einem anderen spannenden Experiment wurde mithilfe von Strom der Magnet so stark, dass der Metallring bis an die Decke gesprungen ist!
Anhand eines geschlossenen bzw. unterbrochenen Stromkreises wurde bei einem Versuch eine Glühbirne zum Leuchten gebracht, bei einem anderen klingelte es immer wieder.
Zwischen zwei Halbkugeln wurde ein Unterdruck erzeugt, der dafür sorgte, dass es unmöglich war, sie auseinanderzubringen.
 

Ein anderer Versuchsaufbau bot den Kindern die Möglichkeit, den Lichtstrahl durch Farbfilter zu färben und mit verschiedenen Prismen die Lichtstrahlen zu bündeln oder zu streuen.
Ganz beeindruckend und nicht ganz ungefährlich war eine Apparatur, in der verschiedene Gase in Entladungsröhren mit Spannung zum Leuchten gebracht wurden: Neon (rot-orange), Helium (gelblich/weiß) Stickstoff (lila) und Sauerstoff (grün).
 

Bei diesem Versuch wurde die Lichtbrechung untersucht: Die Kinder zielten mit einem Rohr auf eine Münze und verfehlten sie meist, da die Lichtbrechung zwischen Luft und Wasser die Perspektive verändert.
 

Zum Schluss malten die Kinder den Versuch auf, den sie am beeindruckendsten fanden.
Die älteren Schülerinnen und Schüler konnten den Kindern sehr gut die einzelnen Experimente erklären und die Kindergartenkinder waren von den verschiedenen Experimenten wirklich begeistert. Wir danken allen Beteiligten sehr für diese großartige Möglichkeit, Naturwissenschaften zu erleben: So macht Physik Spaß bei Groß und Klein!

Christiane Schlegel
 

Thème

Catégorie

  • Institutionelle
    Partner
  • Lycée International Victor Hugo
  • Schulen Partner der Zukunft
  • Deustche Auslandsschulen International
  • WDA
  • Consulat Général d'Allemagne Bordeaux