Informationsveranstaltung zur BLI: Noten für die Deutsche Schule Toulouse

Deutsch

Die Deutsche Schule Toulouse wird sich in der letzten Märzwoche 2017 einer ausführlichen Bewertung unterziehen. Zwei Schulinspektoren aus Deutschland – Vertreter vom Bund und von den Ländern – werden fünf Tage lang die Schulqualität der DST ermitteln und das Ergebnis an die Schule zurückmelden. Die Notwendigkeit dieser Bund-Länder-Inspektion (oder kurz: BLI) liegt in der  besonderen Struktur der Deutschen Schule Toulouse begründet. Als von der Kultusministerkonferenz (KMK) anerkannte Deutsche Auslandsschule wird die DST von der Bundesrepublik personell und finanziell gefördert. Diese Förderung macht ein Drittel des gesamten Schulhaushaltes aus. Die fördernden Stellen überprüfen in regelmäßigen Abständen, ob diese Mittel angemessen verwendet werden und ob bestimmte Qualitätsstandards eingehalten werden, die Voraussetzung für die Verleihung bzw. Erneuerung des Gütesiegels „Exzellente Deutsche Auslandsschule“ sind.

Am Abend des 26.1.2017 fand eine Informationsveranstaltung der Schulleitung zur BLI für die Schulöffentlichkeit statt. Aufgrund der geringen Zahl von Besuchern wird im Folgenden nochmals auf die wichtigsten Fragen zur Bund-Länder-Inspektion eingegangen, in der Hoffnung, dadurch eine größere Anzahl von Eltern zu erreichen.

Was sind die Chancen einer BLI?

Das Ziel der Inspektion ist es, aus externer Sicht Informationen zur Schulqualität zu ermitteln, die für die Weiterentwicklung schulischer Arbeit und für die Steuerung des Systems Schule von Bedeutung sind. Besonders wichtig sind Rückmeldungen zur Qualität unseres Unterrichts, denn Unterricht ist das Kerngeschäft von Schule und die Voraussetzung für den schulischen Erfolg unserer Schülerinnen und Schüler. Eine BLI kann Stärken der Schule aufzeigen und auch Entwicklungspotentiale aufdecken, die bei der weiteren Qualitätsentwicklung schwerpunktmäßig berücksichtigt werden sollten.

Auf welcher Grundlage wird die Schul- und Unterrichtsqualität gemessen?

Grundlage ist der Qualitätsrahmen des Bundes und der Länder für Deutsche Schulen im Ausland, der über diesen Link eingesehen werden kann.
Der Qualitätsrahmen nimmt die Aufgaben und Ziele der BRD für Deutsche Auslandsschulen im Rahmen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik auf und sieht sechs Qualitätsbereiche vor:
1.    Ergebnisse und Erfolge der Schule
2.    Lernkultur – Qualität der Lehr- und Lernprozesse
3.    Schulkultur
4.    Schulleitung und Schulmanagement
5.    Lehrerprofessionalisierung und Personalentwicklung
6.    Ziele und Strategien der Qualitätsentwicklung
Für jeden der sechs Qualitätsbereiche gibt es Qualitätskriterien mit Indikatoren, anhand derer die bestimmten Qualitätsmerkmale nachgewiesen werden sollen.

Wie gehen die Inspektoren bei der Ermittlung der Schulqualität vor?

Zur Erhebung unserer Schulqualität sehen die beiden Inspektoren Schuldokumente ein, besuchen Unterricht, führen Interviews mit allen Gruppen der Schule und begutachten das Schulgebäude und die Infrastruktur.  Die vorzulegenden Schuldokumente umfassen beispielsweise das Leitbild, das Schulprogramm, Sitzungsprotokolle und wichtige schulische Konzepte. Am Ende der Woche geben die Inspektoren der Schule eine mündliche Rückmeldung. Einige Wochen später erhält die Schule einen ausführlichen schriftlichen Inspektionsbericht. Bei erfolgreicher BLI und gelungenem Pädagogischem Qualitätsmanagementprozess wird das Gütesiegel „Exzellente Deutsche Auslandsschule“, das der DST nach der BLI von 2010 verliehen wurde, erneuert.

Wie werden die verschiedenen Gruppen der Schulgemeinschaft einbezogen?

Die Inspektoren führen mit Vertretern aller Gruppen der Schulgemeinschaft leitfadengestützte Interviews durch (Schulleitung, Schulvorstand, Verwaltungsleitung, Lehrkräfte, Schüler, Eltern). Die Auswahl der Interviewpartner erfolgt in Absprache mit den entsprechenden Gremien.

Wir erfolgen die Erhebung und die Auswertung der Ergebnisse?

Die Inspektoren erstellen ein Qualitätsprofil mit 20 Qualitätsmerkmalen. Zum Erreichen des Gütesiegels sind bestimmte Mindestanforderungen zu erfüllen. Dabei kommt den Merkmalen „Bilden und erziehen“, „Unterricht gestalten“, „Schüler stärken“, „Schule managen, leiten und führen“, „Schule entwickeln“, Schule präsentieren“ und „den deutschen Abschluss vorbereiten und durchführen“ eine besondere Bedeutung zu. Auch alle unterrichtsrelevanten Merkmale werden stärker gewichtet.

Wie sieht die Rückmeldung der Ergebnisse an die Schule aus?

Es gibt keine Veröffentlichung der Ergebnisse über die Schulgemeinschaft hinaus und kein öffentliches Ranking der Auslandsschulen. Der BLI-Bericht wird nur an die Schule und an die fördernden Stellen in Deutschland weitergegeben. Die Schule analysiert das Ergebnis und entwickelt eine schulinterne Maßnahmenplanung in Form eines Aktionsplans, der die weitere Schulentwicklung aufzeigt. Dieser Aktionsplan wird beim neu abzuschließenden Fördervertrag für die DST berücksichtigt.
Sollte das Ergebnis der BLI unzureichend sein und nicht zur Erneuerung des Gütesiegels führen, gibt es ein Jahr später eine fokussierte Nachinspektion, bei der nur die noch zu verbessernden Bereiche erneut untersucht werden.

Wann erfolgt die mündliche Rückmeldung an die Schulgemeinschaft?

Am Ende der BLI-Woche werden die Ergebnisse an die Schulöffentlichkeit zurückgemeldet. Dies wird am Freitag, den 31. März 2017, um 18 Uhr im Auditorium des EC7 erfolgen. Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft sind dazu herzlich eingeladen.

Catégorie

DST

Schuljahr

  • Institutionelle
    Partner
  • Lycée International Victor Hugo
  • Schulen Partner der Zukunft
  • Deustche Auslandsschulen International
  • WDA
  • Consulat Général d'Allemagne Bordeaux