Wandertag der Grundschule

Deutsch
Der Wandertag fand an einem Mittwoch statt. Mittwochs gibt es in der Kantine kein Essen, deshalb haben wir unser Picknick selber mitgebracht und in der Kantine gemeinsam gegessen. Danach haben wir uns klassenweise aufgestellt und sind losgegangen. Wir mussten ganz hinten gehen, denn manche aus unserer Klasse hatten ihre Roller mit und unsere Lehrerin hatte Angst, dass sie den anderen Schülern in die Hacken fahren.

 

Alle Kinder der Grundschule sind mitgewandert, sodass es eine sehr lange Schlange wurde. Zuerst mussten wir über einen Zebrastreifen und dann weiter auf dem Bürgersteig. Wir sind auch bei einem meiner Mitschüler vorbei gekommen. Der hat dann noch mal eben mit Frau Bendfeldt, unserer Lehrerin, seinen Roller geholt.

Von da aus sind wir durch ein kleines Stückchen Wald auf einer langen Straße bis zu dem kleinen Fluss namens Aussonnelle gegangen. Wir sind ein Stück an der Aussonnelle entlang gegangen in Richtung Pibrac, der Nachbarstadt von Colomiers. Endlich kamen wir an – das war ein langer Weg! Zuerst bin ich zu meinen beiden Schwestern gegangen. Dann habe ich einen Lebkuchen von meinem Proviant gegessen.

 

Auf dem Spielplatz gibt es einen Fußballplatz, einen Rugbyplatz, drei Klettergerüste, eine sich drehende Wippe mit Spiralen statt der Stange und eine Skaterbahn. Die Wippe machte mir am meisten Spaß. Da dieses Ding immer schneller wurde, musste man sich oft schnell entfernen. Manchmal hatte das auch zu Unglücken geführt, wenn man nicht schnell genug war und einen Sitz abbekommen hat. Einmal war es so schlimm, dass wir sofort einen Lehrer holen mussten.

 

Meine Klasse war auf der Skaterbahn und viele sind Roller gefahren, zum Schluss bin ich auch noch eine Runde gefahren. Dann sind wir auf dem direkten Weg zurück zur Schule gegangen. Viele, die ihren Roller dabei hatten, waren bald zu müde, um ihn zu tragen. Deshalb haben mein Partner und ich die Roller der anderen getragen. Es war ein schöner Ausflug und wir hatten super Glück mit dem Wetter.

aus dem Tagebuch von Dominik, Klasse 3

 

Am 13.11.13 wanderten wir Kinder zum Spielplatz nach Pibrac. Zuerst stärkten wir uns in der Kantine, denn der Weg war lang. Wir gingen durch Wälder und auch mal durch Matsch. Der Weg führte uns am Katzenheim vorbei und auch über eine alte Holzbrücke. Frau Hartleben hat uns gezeigt, wo sie wohnt. Weiter ging es immer geradeaus. Nachdem wir eine große Straße überquert hatten, konnten wir auch schon den Spielplatz sehen. Dort gab es coole Klettergerüste und Rutschen.  
Eine Wippe drehte sich ganz schnell, wenn man feste Anschwung gab. Direkt daneben gab es einen Skatepark mit zwei großen Rampen. Eine der Rampen war sehr steil. Zwischendurch naschten wir mitgebrachte Leckereinen.  

Dann ging es auch schon wieder zurück zur Schule. Als wir ankamen, staunten die Mütter nicht schlecht, weil alle so dreckige Hosen hatten. Mir hat dieser Ausflug sehr gefallen.

aus dem Tagebuch von Giorgia Klasse 3

Ich möchte mich herzlich bei Dominik und Giorgia bedanken, dass sie mir ihre ausführlichen und lebendigen Tagebucheintragungen für die Homepage zur Verfügung gestellt haben.

 

Thème

Catégorie

  • Institutionelle
    Partner
  • Lycée International Victor Hugo
  • Schulen Partner der Zukunft
  • Deustche Auslandsschulen International
  • WDA
  • Consulat Général d'Allemagne Bordeaux