Wohin mit dem grünen Strom?

Deutsch
Ein voll besetzter Zuschauerraum, ein leidenschaftlicher Redner und ein brandaktuelles Thema: „Wohin mit dem grünen Strom?“ Die Voraussetzungen für einen interessanten Abend im Rahmen unserer DST Kulturelles – Veranstaltungen waren geschaffen.
Prof. Dr. Fröba vom Department Chemie der Universität Hamburg betonte die Notwendigkeit der Energiewende, ohne Katastrophenszenarien zu entwickeln. Vielmehr lieferte er die Argumente und Fakten aus naturwissenschaftlicher Sicht, die deutlich machen, dass die Energiewende unverzichtbar ist.
Zudem zeigte er die Möglichkeiten auf, durch erneuerbare Energieträger erzeugten Strom zu speichern, ohne die eine umfassende Energiewende nicht möglich sei. Wasserstoffspeicherung, Pumpspeicherkraftwerke, elektrochemische Speicherung in Akkumulatoren u.a. bewertete er hinsichtlich ihrer Effizienz und Umsetzbarkeit, ließ aber auch wirtschaftliche Aspekte bei seiner Betrachtung nicht außer Acht.
Letztlich war es Prof. Dr. Fröba ein wichtiges Anliegen im Zusammenhang mit dieser Thematik ein weiteres drängendes Problem der nahen Zukunft zu thematisieren: die Ressourcenknappheit im Bereich der Seltenen Erden erfordere für viele Bereiche unseres täglichen Lebens Lösungswege und vor allem eine erhöhte Sensibilität im Umgang mit diesen wichtigen Rohstoffen.
Ein anregende Diskussion im Plenum und beim abschließenden Sektempfang rundeten diesen spannenden Abend ab.

Thème

Catégorie

  • Institutionelle
    Partner
  • Lycée International Victor Hugo
  • Schulen Partner der Zukunft
  • Deustche Auslandsschulen International
  • WDA
  • Consulat Général d'Allemagne Bordeaux