Die Alexandertechnik

Deutsch

Physiotherapeutische Tipps, Tanz und interaktive Übungsspiele  für Schüler,  Eltern und Lehrkräfte an der DST – ein unterhaltsam-informatives Programm!

 

Einen unterhaltsamen, abwechslungsreichen und vielseitigen Abend konnten die Zuschauer dank zweier Artisten am 9. Juni 2016 im Rahmen der „DST Kulturelles“- Veranstaltung erleben. Antonia Pons Capo ist Spanierin und trotz ihrer umfangreichen Ausbildung als klassische Tänzerin nun eher in den Bereich der „danse contemporaine“ geglitten. Ulrich Funke ist Deutscher und über seine Ausbildung als Schauspieler auch zum modernen Tanz gekommen. Beide arbeiten gemeinsam als Tänzer und durch ihre zusätzliche Ausbildung in der Alexandertechnik unterrichten sie diese Methode  u.a. am Conservatoire de Toulouse, aber arbeiten auch therapeutisch mit Kindern, Erwachsenen, Senioren oder Alzheimerkranken.

In einem mit dem Publikum interaktiv gestalteten Vortrag haben uns die beiden Spezialisten für diese in Frankreich noch nicht sehr weit verbreitete Technik, die jedoch in anderen Ländern schon fester  Bereich der Tanz- oder Schauspielerausbildung ist, die Grundlagen und Prinzipien dieser pädagogischen Methode zur Körperwahrnehmung in deutscher und französischer Sprache geschildert.  Sie konnten das Publikum auf unterhaltsame Weise motivieren und anregen, eigene kleine Wahrnehmungsübungen durchzuführen, um ihren Körper und ihre Körperhaltung zu spüren. Fragen wie: „Wie sitze ich richtig? Was heißt eigentlich „gerade stehen“? Und was ist eine gute Haltung? Und wenn ich es weiß, warum tue ich es dann trotzdem nicht?“ führten überzeugend zu dem Gedanken, dass viele Wehwehchen, Rückenschmerzen oder Stress definitiv keine Fatalität sind! Sie stehen oftmals in direktem Zusammenhang mit einem „schlechten“ Körpergebrauch. Haltung hat viel mit Bewegung und Beweglichkeit zu tun, im körperlichen und geistigen Bereich.

Da Haltung, Beweglichkeit und Ausdruck in einem engen Zusammenhang mit der Alexandertechnik und dem Tanz stehen, konnten die Zuschauer nach diesem informativen Teil einen überraschenden  künstlerischen Ausklang erleben. Die beiden Künstler haben uns die Ehre gemacht, einen schönen und langen Auszug aus ihrer neusten kreativen, sehr modernen Tanzdarbietung vorzuführen. Beide tanzten und ließen uns über den Körperausdruck dieser „danse contemporaine“ regelrecht „frohlocken“- so der ansprechende Titel ihrer Duo-Kreation.

Nadia Ehrich

Thème

Catégorie

  • Institutionelle
    Partner
  • Lycée International Victor Hugo
  • Schulen Partner der Zukunft
  • Deustche Auslandsschulen International
  • WDA
  • Consulat Général d'Allemagne Bordeaux