Berlin ist (nicht nur) eine Reise wert!

Deutsch
Deutsch-französische Woche 2015

„Berlin – l’insaisissable“ – Berlin – die Wandelbare: So lautet der Titel der Ausstellung, die im Rahmen der deutsch-französischen Woche 2015 noch bis zum 5. Februar im Foyer des Eurocampus zu sehen ist.
Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 11 nutzten die Gelegenheit zu einem ausgedehnten Ausstellungsbesuch mit ihren Lehrkräften, um sich über die Vielfältigkeit der deutschen Hauptstadt zu informieren. "In einem Interview vor einigen Jahren beschrieb der damalige Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit seine Stadt als „arm, aber sexy“, so die Schulleiterin Frau Self-Prédhumeau  in ihrer Einleitungsrede. „Ob Armut sexy ist, wage ich zu bezweifeln. Ich weiß auch nicht, ob eine Stadt sexy sein kann.
Dennoch hat Klaus Wowereit mit seinem viel zitierten Satz ein Wesensmerkmal der neuen Hauptstadt getroffen: Denn Berlin übt eine ungeheure Anziehungskraft auf die unterschiedlichsten Menschen aus. Vor allem für junge Leute ist Berlin aufgrund seiner drei Universitäten, preiswerten Mieten und vielfältigen Kultur- und Freizeitangeboten höchst attraktiv. Und die Vielfalt von Berlin macht heute den Reichtum der Stadt aus.“
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10g sorgten mit ihren professionell gestalteten und kompetent vorgetragenen Präsentationen zu unterschiedlichen Aspekten von Berlin für ein anspruchsvolles Rahmenprogramm, das sie mit ihrem Deutschlehrer, Herrn Mergner vorbereitet hatten: Die jungen Ausstellungsbesucher erfuhren einiges über die Rolle Berlins in der deutschen Literatur (Berlin wurde erst sehr spät als literarischer Schauplatz entdeckt), über zwei Gedichte zu Berlin von Sarah Kirsch und Christian Morgenstern („Naturschutzgebiet“ und „Berlin“), über die Bohème im Prenzlauer Berg (vor allem zu Zeiten der DDR, bevor der Bezirk bürgerlich wurde), über den Alexanderplatz (ein Wahrzeichen von Berlin und Titel des berühmten Romans von Alfred Döblin) und über die Geschichte der Sonnenallee (durch die Mauer in zwei Teile getrennt ist die Straße auch Titel des gleichnamigen Kultfilms über Jungsein in der DDR).
Bei dem anschließenden Rundgang durch die Plakatausstellung waren alle Schülerinnen und Schüler eingeladen, ein nicht ganz einfaches Quiz über Berlin zu bearbeiten. Wer hier den Präsentationen aufmerksam folgte und auch noch gut Französisch spricht (die Plakattexte sind in französischer Sprache), hat beste Chancen einen der drei schönen Gewinne zu ergattern.
Der Abschluss des Ausstellungsbesuchs bildete ein Umtrunk mit leckeren Häppchen in der Eurocampus-Kantine, bevor die Gruppe gegen 12 Uhr wieder den Fußweg zurück ins Lycée antrat. Der Besuch war eine besondere Art, den Mittwochvormittag zu gestalten: „Wir sollten jeden Mittwoch einen Ausflug machen“, so ein junger Ausstellungsbesucher.
Es bleibt zu hoffen, dass die Schülerinnen und Schüler einen Vorgeschmack auf Berlin bekommen und festgestellt haben, dass Berlin sehr viel mehr als eine Reise wert ist.

Thème

Catégorie

  • Institutionelle
    Partner
  • Lycée International Victor Hugo
  • Schulen Partner der Zukunft
  • Deustche Auslandsschulen International
  • WDA
  • Consulat Général d'Allemagne Bordeaux